Friedrichshain: Polizeischüler nach Gewalttat festgenommen

Montag, 12. März 2018
Pressemeldung der Berliner Polizei

Aus einer Gruppe von etwa fünf Personen heraus soll ein Mann in der Nacht zu Samstag in Friedrichshain attackiert worden sein. Ein 33-jähriger Zeuge gab später gegenüber den herbeigerufenen Polizisten an, dass er gegen 1.45 Uhr im Kreuzungsbereich Frankfurter Allee / Waldeyerstraße / Weichselstraße sah, wie die Gruppe den Mann attackierte. Eine Person soll im weiteren Verlauf den Mann mit Reizgas besprüht haben. Der Zeuge teilte den Einsatzbeamten weiterhin mit, dass der Mann von der Gruppe zu Boden gebracht worden sei. Mit Hilfe des Zeugen nahmen die Polizisten kurze Zeit später fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 17 und 20 Jahren vorläufig fest. Einer der Festgenommenen, ein 18-jähriger Heranwachsender, übergab das Reizgas den Beamten vor Ort. Er steht im Verdacht, dies gegen das 36-jährige Opfer eingesetzt zu haben. Einer der vorübergehend Festgenommenen im Alter von 19 Jahren teilte den Einsatzbeamten mit, dass er ein Polizeischüler sei. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen kamen die vorläufig Festgenommenen wieder auf freien Fuß. Ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 führt die Ermittlungen zum Ablauf der Tat, zu dem es unterschiedliche Aussagen gibt.