Karneval der Kulturen: Standbetreiber von Intensivtätern überfallen

Sonntag, 20. Mai 2018
Pressemeldung der Berliner Polizei
Eine Gruppe junger Männer soll in der vergangenen Nacht in Kreuzberg versucht haben, einen 45-Jährigen zu berauben. Nach den bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen soll der Mitarbeiter eines Standes auf dem Festgelände des Karnevals der Kulturen am Waterloo-Ufer gegen 23.30 Uhr von fünf jungen Männern umringt worden sein, als er gerade dabei war, den Stand zu schließen. Aus der Gruppe heraus sei er dann geschubst, geschlagen und getreten worden und die Angreifer versuchten, ihm seinen Rucksack vom Rücken zu reißen, was misslang. Ohne Beute flüchteten die Männer in unbekannte Richtung. Wenig später erkannte der 45-Jährige gemeinsam mit seiner Schwägerin vier Mitglieder der Angreifergruppe auf dem Festivalgelände wieder. Alarmierte Polizisten des Abschnitts 52 nahmen die Vier, 17, 18, 20 und 24 Jahre alt, fest. Der 18-Jährige ist als Intensivtäter polizeibekannt und wurde mit seinen mutmaßlichen Mittätern der Kriminalpolizei der Direktion 3 übergeben.