Kreuzberg: 66-Jährige in der Gneisenaustraße am Geldautomaten überfallen

Samstag, 6. Januar 2018
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zwei Unbekannte raubten gestern Abend in Kreuzberg das Geld einer Frau. Nach bisherigem Ermittlungsstand befand sich eine 66-Jährige gegen 21.25 Uhr in einer Bankfiliale in der Gneisenaustraße und wollte Geld an einem Automaten einzahlen. Als sie die Scheine in das Einzahlungsfach legen wollte, riss ihr ein Unbekannter, der sich zu diesem Zeitpunkt mit einem weiteren Mann an einem anderen Automaten aufhielt, das Geld aus der Hand. Zudem bekam sie von einem der Täter einen starken Schubser, so dass sie zu Boden ging und sich eine Prellung am Rücken zuzog. Das Duo flüchtete über die Gneisenaustraße. Die Frau folgte den Flüchtenden und rief um Hilfe, woraufhin Passanten auf das Geschehen aufmerksam wurden und die Verfolgung aufnahmen. In der Nostizstraße konnte ein Tatverdächtiger durch Zeugen gestoppt und bis zum Eintreffen von alarmierten Polizisten festgehalten werden, die ihn vorläufig festnahmen. Der 19-Jährige kam in eine Gefangenensammelstelle, wo er erkennungsdienstlich behandelt wurde. Das geraubte Geld fanden die Beamten bei ihm nicht. Seinem Begleiter gelang die Flucht. Nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen kam der Festgenommene wieder auf freien Fuß. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernommen.