Kreuzberg: Sprengstoffpäckchen im Briefkasten der Handwerkskammer

Donnerstag, 29. März 2018
Pressemeldung der Berliner Polizei

Heute früh wurde gegen 7.30 Uhr ein kleines Päckchen aus dem Briefkasten eines Bürogebäudes in der Blücherstraße in Kreuzberg genommen. Beim Öffnen stellte eine Mitarbeiterin in dem Päckchen verdächtige Kabel fest und alarmierte die Polizei.
Mitarbeiter der Kriminaltechnik der Polizei Berlin entschärften den Gegenstand, der sprengfähige pyrotechnische Erzeugnisse enthielt und brachten ihn zur weiteren Untersuchung zum Sprengplatz Grunewald.
Ein Zusammenhang mit dem Fund verdächtiger Postsendungen im Land Brandenburg kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei Berlin und die Polizei Brandenburg führen gemeinsame Ermittlungsmaßnahmen durch.