Mann im U-Bahnhof Frankfurter Allee lebensgefährlich verletzt

Sonntag, 25. März 2018
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Mann wurde in der vergangenen Nacht bei einem Angriff in Lichtenberg schwer verletzt. Zeugen gaben an, dass der 29-Jährige gegen 0.30 Uhr in der Zwischenebene des U-Bahnhofs Frankfurter Allee mit drei jüngeren Männern in Streit geraten war. Aus der Gruppe heraus erhielt er einen Fußtritt gegen den Oberkörper, stürzte nach hinten auf den Boden und blieb regungslos liegen. Das Trio flüchtete anschließend. Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen kam der 29-Jährige in eine Klinik, in der er sofort operiert werden musste. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 ermittelt.

Update 26.03.2018

Nach Auswertung von Videoaufnahmen durch die Ermittler besteht derzeit der Verdacht, dass der 29-Jährige, der sich noch im Krankenhaus befindet, die körperliche Auseinandersetzung begonnen hatte. Die Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats der Polizeidirektion 6 dauern an.