Polizeiticker März 2013

Beamte der 2. Mordkommission nahmen gestern Nachmittag einen 29-Jährigen fest, der in dringendem Tatverdacht steht, einen ihm flüchtig bekannten 48-Jährigen getötet zu haben. Anwohner eines Hauses in der Manteuffelstraße hatten den 48-Jährigen am vergangenen Sonntag stark blutend im Hausflur gefunden.

Nicht weit kam ein Räuber in der vergangenen Nacht mit seiner Beute in Friedrichshain.

Unbekannte beschmierten am Wochenende mehrere Pfeiler auf einem Bahnsteig des Kreuzberger U-Bahnhofs Moritzplatz mit fremdenfeindlichen und antisemitischen Parolen. Ein Zeuge hatte die Schmierereien gestern Abend gegen 19.30 Uhr festgestellt und angezeigt.

Eine Autofahrerin sowie ihre Beifahrerin wurden gestern Abend durch einen umgestürzten Baum in Kreuzberg verletzt und kamen zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Zivilfahnder der Bundespolizei konnten gestern Nachmittag zwei Taschendiebe im Berliner Ostbahnhof vorläufig festnehmen, nachdem diese einen Reisenden in einem ICE bestohlen hatten.

Hausverbote erhielten gestern Abend etwa 30 zum Teil stark alkoholisierte Hotelgäste. Angestellte des Hotels am Warschauer Platz hatten die Polizei alarmiert, nachdem die Touristen gegen 17.15 Uhr in den Zimmern und auf den Fluren randaliert und das Inventar teilweise beschädigt hatten.

Opfer eines Räubers wurde gestern Abend die Angestellte eines Lebensmitteldiscounters in Friedrichshain. Ein Unbekannter betrat gegen 19.20 Uhr das Geschäft in der Boxhagener Straße, bedrohte die 29-jährige Frau mit Pfefferspray und ließ sich die Einnahmen aus der Kasse aushändigen.

Ein 33-Jähriger wurde gestern Abend bei einem Feuer in einer Gartenlaube in Friedrichshain schwer verletzt.

Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Kreuzberg wurde gestern Abend wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort stationär.

In Friedrichshain überfielen gestern früh drei Unbekannte einen 42-Jährigen und traten ihm ins Gesicht. Der Mann gab an, am Sonntag gegen 4.10 Uhr in der Bänschstraße von drei Männern zu Boden gerissen und in englischer Sprache immer wieder nach Geld gefragt worden zu sein.

Ein mit einer Sturmhaube maskierter und mit einer Schusswaffe bewaffneter Mann überfiel gestern Abend eine 17-Jährige in Kreuzberg.

Beamte der Polizeidirektion 5 führen eine Informationsveranstaltung zur Eigentumssicherung in Kreuzberg durch. Am 22. März 2013 in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr werden Polizisten Wohnhäuser und Geschäfte im Bereich des Abschnitts 52 in Kreuzberg aufsuchen, um Anwohner und Geschäftsinhaber über Sicherungsmöglichkeiten zu informieren.

Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht einen 22-Jährigen fest, der im Verdacht steht, gestern Abend einen Mann in Kreuzberg mit mehreren Messerstichen verletzt zu haben. Die Beamten wurden gestern gegen 22 Uhr zur Ohlauer Straße alarmiert.

Schwere Verletzungen erlitten fünf Männer heute Mittag in Kreuzberg nach einer Schlägerei vor einer Kraftfahrzeugzulassungsstelle. Ersten Ermittlungen zufolge gerieten zwei Personengruppen gegen 12.30 Uhr in der Jüterboger Straße in Streit. Dabei setzten sie auch Schlagutensilien und Messer ein.

Schwere Verletzungen erlitt eine Radfahrerin gestern Abend bei einem Unfall mit einem Bus in Kreuzberg. Gegen 18.30 Uhr fuhr die 28-Jährige mit ihrem Fahrrad in der Oranienstraße in Richtung Wiener Straße.

Zwei maskierte Männer betraten gegen 2.30 Uhr ein Hotel in der Mollstraße und bedrohten einen 24-jährigen Angestellten mit Messern.

Ein Mann, dessen Geld in der vergangenen Nacht in Kreuzberg gestohlen wurde, setzte sich zur Wehr. Der 48-Jährige war gegen 2.20 Uhr in der Wiener Straße unterwegs, als er plötzlich von zwei Männern angerempelt wurde. Kurz danach bemerkte er, dass seine Geldbörse fehlte.

Am Mehringdamm in Kreuzberg raubten in der vergangenen Nacht zwei Unbekannte einer 61-Jährigen die Handtasche. Gegen 0.20 Uhr riss einer der Täter von hinten an der Handtasche der Frau. Als die 61-Jährige diese nicht losließ, sprühte ihr ein weiterer Täter vermutlich Reizgas in das Gesicht.

Aus noch ungeklärter Ursache ist gestern Abend in einer Wohnung in der Falckensteinstraße in Kreuzberg ein Feuer ausgebrochen.

Heute früh wurde ein Geldautomat einer Bankfiliale in Friedrichshain aus der Verankerung gerissen.