Polizeiticker September 2013

Derzeit noch unbekannte Täter haben in den Morgenstunden zwei Geldautomaten in einer Bankfiliale am Kreuzberger Mehringdamm zerstört.

Ein oder mehrere Unbekannte haben in den Morgenstunden Feuer in einer Wohnung in Friedrichshain gelegt, die derzeit saniert wird.

Intensivfahnder des Landeskriminalamtes vollstreckten heute Vormittag einen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin erlassenen Haftbefehl bei einem 24-Jährigen, der dringend verdächtig ist, am Abend des 17. Juni dieses Jahres am Kreuzberger Oranienplatz eine 27-Jährigen niedergestochen zu haben.

Bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg wurde gestern Nachmittag ein Fußgänger schwer verletzt.

In der vergangenen Nacht flüchtete in Kreuzberg ein Autofahrer vor einer Zivilstreife und verursachte dabei einen Verkehrsunfall.

Ein Mann wehrte sich in der vergangenen Nacht in Friedrichshain gegen den Diebstahl seines Handys. Der 23-Jährige war gegen 2 Uhr in der Andreasstraße unterwegs, als sich ihm plötzlich ein Unbekannter in den Weg stellte. Dieser griff sofort nach dem Telefon des Geschädigten, welches er in der Hand hielt.

Beamte der Einsatzhundertschaft der Polizeidirektion 1 haben in der vergangenen Nacht sieben Männer und eine Frau in Kreuzberg festgenommen, die im Verdacht stehen, Wahlplakate beschädigt zu haben.

Eine Angestellte eines Cafés wurde in der vergangenen Nacht in Kreuzberg Opfer eines Raubes. Die 21-jährige Kellnerin schloss gegen 00.30 Uhr die Tische und Stühle auf der Terrasse vor dem Café in der Grimmstraße an, als ein Mann von hinten an sie heran trat und ihr den Mund zuhielt.

Ein 38-Jähriger befuhr gestern gegen 17.55 Uhr mit seinem PKW die Friedrichshainer Rüdersdorfer Straße in Richtung Koppenstraße.

Die 8. Mordkommission übernahm in der vergangenen Nacht die Ermittlungen, nachdem ein Mann in Kreuzberg eine Stichverletzung erlitten hatte.

Samstagabend schlugen ein 22-Jähriger und ein 19-Jähriger gemeinsam am Bahnhof Warschauer Straße auf zwei Männer ein. Wenig später fiel der 22-jährige Täter am Bahnhof Mahlsdorf leblos ins Gleis. Er konnte reanimiert werden.

Eine Fußgängerin wurde heute Mittag in Friedrichshain von einem Auto der Polizei angefahren.

Der Fahrer eines Mietwagens wurde gestern Nachmittag von Beamten des Abschnitts 53 in Kreuzberg festgenommen. Die Polizisten überprüften nach vorangegangenen Ermittlungen den 33-Jährigen gegen 16.40 Uhr in der Gitschiner Straße und stellten Kokain und Bargeld sicher.

Opfer zweier Unbekannter wurde gestern Nachmittag die Angestellte eines Automatencasinos. Die beiden Männer hatten gegen 16.40 Uhr die Spielhalle in der Reichenberger Straße betreten, die Angestellte zu Boden gestoßen und mit einem Messer bedroht.

Opfer eines Unbekannten wurde gestern Abend eine Angestellte eines Automatencasinos in Kreuzberg. Der Mann hatte gegen 19.45 Uhr die Spielhalle in der Gneisenaustraße betreten und anschließend die 49-jährige Frau mit einem Messer bedroht.

Ein Einsatzwagen des Polizeiabschnitts 51 wurde gestern Abend in Friedrichshain beschädigt. Gegen 19.30 Uhr befand sich die Funkwagenbesatzung in der Straße Am Ostbahnhof und wurde von einer Frau angesprochen.

Ein Motorradfahrer musste gestern Abend in Friedrichshain nach einem Sturz stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Ein 34-Jähriger bemalte gegen 22.35 Uhr Wahlplakate in der Warschauer Straße mit roter Farbe und wurde anschließend vorläufig festgenommen. Die Farbrolle beschlagnahmten die Polizeibeamten. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte der Tatverdächtige gehen.

Gestern Abend wurden in Kreuzberg zwei Männer bei einem Streit von einem Unbekannten mit einem Messer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde gegen 19.20 Uhr im Görlitzer Park ein 19-Jähriger angesprochen, ob er Drogen kaufen wolle.

Drei Unbekannte haben vergangene Nacht einen Obdachlosen in Friedrichshain beraubt.

Das Opfer von drei rabiaten Straßenräubern trug vergangene Nacht in Kreuzberg eine gebrochene Nase davon. Der 36-Jährige war kurz nach 22 Uhr von den drei Unbekannten im Görlitzer Park angesprochen und vom Fahrrad geprügelt worden. Anschließend flüchteten die Unbekannten mit dem Rad in Richtung Treptow.

Bei einem Streit zwischen mehreren Männern erlitt ein 30-Jähriger heute früh in Friedrichshain schwere Verletzungen.

Ein Räuber musste gestern Nachmittag seine Beute wieder hergeben, nachdem er von einem Jogger gestellt wurde. Der Mann hatte gegen 13.20 Uhr einen Friseursalon in der Warschauer Straße betreten und die Tageseinnahmen aus der Kasse entnommen.

Opfer mehrerer Unbekannter wurde in der vergangenen Nacht ein 45-Jähriger in Kreuzberg. Der Mann war gegen 0.45 Uhr mit seinem Fahrrad am Görlitzer Park unterwegs, als er auf etwa sechs bis acht Männer traf. Einer von denen schlug unvermittelt auf ihn ein, so dass er zu Fall kam und einen Zahn verlor.

Zwei Tatverdächtige sind in der vergangenen Nacht nach einer misslungenen Raubtat in Kreuzberg festgenommen worden. Ein 22-Jähriger wollte gegen 2.15 Uhr in der Blücherstraße Geld aus einem Automaten abheben, als er plötzlich von hinten in den Schwitzkasten genommen wurde.

Zwei bisher unbekannt gebliebene Täter überfielen in der vergangenen Nacht in Kreuzberg eine Spielhalle. Gegen 22.30 Uhr klingelten sie zunächst an der Eingangstür der Spielhalle in der Reichenberger Straße und wurden daraufhin hereingelassen.

Heute Vormittag überfielen drei Unbekannte ein Leihhaus in Kreuzberg. Als die Täter gegen 9.15 Uhr durch die Eingangstür des Leihhauses in der Wiener Straße stürmten, konnten sich zwei in einem Nebenraum aufgeschreckte 45 und 47 Jahre alte Angestellte in den hinteren Räumen in Sicherheit bringen.

Eine junge Frau wurde heute früh in Kreuzberg überfallen. Die 24-Jährige verließ gegen 4.30 Uhr gerade den U-Bahnhof Schlesisches Tor, als ihr ein Mann das Smartphone aus der Hand riss. Sie verfolgte den Räuber, verlor ihn aber aus den Augen.

Vier Festnahmen, diverse sichergestellte Drogen, ein beschlagnahmter „BMW“ sowie die Sicherstellung von mehreren tausend Euro sind das Ergebnis umfangreicher Ermittlungen, die bei Rauschgiftkommissariat der Polizeidirektion 5 geführt wurden.

Ein Unbekannter überfiel heute Morgen ein Automatenspielcasino in Kreuzberg. Nach den derzeitigen Ermittlungen klingelte ein Mann gegen 8.40 Uhr an der Tür des Casinos in der Gneisenaustraße, woraufhin eine 20-jährige Angestellte die Tür öffnete und ihm erklärte, dass noch geschlossen sei.