Polizeiticker Dezember 2013

Bei einem Verkehrsunfall heute früh in Kreuzberg erlitt ein Fußgänger lebensgefährliche Verletzungen.

Unbekannte überfielen gestern Abend einen Mann in Kreuzberg. Der 26-Jährige war nach bisherigen Erkenntnissen gegen 21.10 Uhr mit seinem Fahrrad vom Görlitzer Ufer aus kommend in den Görlitzer Park gefahren.

Ein Journalist wurde gestern Mittag in Kreuzberg an der Ausübung seines Berufs gehindert und massiv bedrängt.

Wegen Brandgeruchs alarmierte eine Mieterin eines Hauses in der Krautstraße in Friedrichshain gestern Abend gegen 21 Uhr die Feuerwehr. Im Wohnzimmer einer 51-Jährigen war ein Feuer ausgebrochen.

Mit schweren Kopfverletzungen ist gestern Abend ein 52-jähriger Fußgänger in ein Krankenhaus gebracht worden.

Nachdem ein Brand in einer Wohnung in der Eylauer Straße gegen 1.45 Uhr von der Feuerwehr gelöscht worden war, haben Polizisten dort eine Cannabisplantage entdeckt.

Einen weiteren Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung des illegalen Rauschgifthandels haben Polizeibeamte gestern in der Zeit von 11.30 bis 15.30 Uhr im Bereich des Görlitzer Parks in Kreuzberg durchgeführt.

Am 05., 07. und 08. Dezember fand ein Sondereinsatz in den Bezirken Kreuzberg und Neukölln statt. Die Schwerpunkte wurden hierbei auf Delikte wie Wohnungs- und Einfamilienhauseinbrüche sowie Raub gesetzt, welche erfahrungsgemäß in der Vorweihnachtszeit steigen.

Unbekannte haben versucht, durch einen Deckendurchbruch in ein Leihhaus in Kreuzberg einzubrechen.

Schwer verletzt wurde gestern Nachmittag ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain.

Schwer verletzt kam ein Mann gestern Abend in Kreuzberg zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, nachdem er offenbar von Unbekannten überfallen worden war. Ein Passant hatte gegen 19.10 Uhr beobachtet, wie ein Mann dem auf der Fahrbahn des Waterloo-Ufers liegenden 24-Jährigen mehrmals gegen seinen Kopf trat.

Kreuzberg: SPD-Zentrale mit Steinen beworfen

In der vergangenen Nacht wurden an dem Gebäude einer Parteizentrale in Kreuzberg mehrere Scheiben zerstört. Ein Zeuge hatte gegen 1.15 Uhr in der Wilhelmstraße plötzlich laute Geräusche gehört, bevor er auf der gegenüberliegende Straßenseite ca. 15 vermummte Personen sah, die Pflastersteine gegen das Gebäude warfen.

Bei einer Auseinandersetzung an der Straßenkreuzung Ohlauer Straße / Reichenberger Straße wurde gestern ein 39-jähriger Mann aus Angola durch Messerstiche schwer verletzt.

Ein zehnjähriger Junge ist gestern Abend in Kreuzberg gegen 19.10 Uhr vom Gehweg auf die Fahrbahn der Zossener Straße gerannt. Ein 52-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr bremsen und erfasste das Kind. Der Junge musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär verblieb.

Zwischen haltenden Fahrzeugen hindurch wollte gestern Nachmittag gegen 17.25 Uhr ein Fußgänger die Fahrbahn der Frankfurter Allee in Friedrichshain unter der S-Bahnbrücke überqueren.

Beamte des Polizeiabschnitts 51 nahmen am Morgen einen Handtaschenräuber vorübergehend fest. Eine 81-Jährige war gegen 9.50 Uhr in der Barnimstraße unterwegs, als ihr plötzlich die Handtasche von einem Mann gewaltsam entrissen wurde.

Unbekannte Täter haben heute früh gegen 4.15 Uhr mehrere Stromkabel in Brand gesetzt, die auf einer Kabelbrücke auf dem Bahngelände in der Nähe des Bahnhofs Ostkreuz verlegt waren.

Unbekannte haben in Kreuzberg ein Wohnhaus beschmiert. Gegen 11.30 Uhr fielen Beamten des Polizeiabschnitts 52 die mit einem Stift aufgetragenen Schriftzüge an zwei Fensterscheiben sowie der Hausfassade eines Wohngebäudes einer Immobilienfirma in der Kreuzbergstraße auf.

Zivilpolizisten der Polizeidirektion 5 haben gestern Abend zwei Männer in Kreuzberg festgenommen, die in einem gestohlenen Taxi unterwegs waren und bei ihrer Flucht vor der Polizei mehrere Verkehrsunfälle verursacht haben.

Mit Schlägen und Tritten haben Unbekannte gestern Abend gegen 17.55 Uhr zwei zivil gekleidete und außer Dienst befindliche Polizisten angegriffen und verletzt.

Auf ein Wettbüro in Kreuzberg hatten es zwei Räuber gestern Abend abgesehen. Kurz vor 21 Uhr betraten die Maskierten das Geschäft am Kottbusser Damm, bedrohten den 42-jährigen Angestellten mit einem Messer sowie Schlagstock.