Polizeiticker Februar 2014

Zwei Jugendliche wurden gestern am späten Nachmittag bei einem Straßenraub in Kreuzberg leicht verletzt. Die 16- und 18- Jährigen hatten sich zu 17.20 Uhr zu einem Treffen mit einer Internetbekanntschaft in der Parkanlage am Gleisdreieck verabredet.

Ein Unbekannter überfiel gestern Abend in Kreuzberg ein Matratzenfachgeschäft und entkam mit der Beute. Gegen 18.50 Uhr betrat der Mann den Laden im Kottbusser Damm, bedrohte einen 36-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Geld.

Ein mit Haftbefehl gesuchter 29-Jähriger konnte heute Vormittag in Bayern festgenommen werden. Beamte der Polizeiinspektion Landau nahmen den Mann gegen 10 Uhr in Amtshilfe für die Polizei Berlin fest.

Beamte des Polizeiabschnitts 53 nahmen gestern Abend in Kreuzberg zwei Jugendliche wegen des dringenden Verdachts fest, einen Getränkemarkt überfallen zu haben.

Unbekannte haben vergangene Nacht eine Telefonzelle in Kreuzberg zerstört. Gegen 2.45 Uhr kam es an dem Gerät an der Yorckstraße Ecke Möckernstraße zu einer Explosion, bei der die Abdeckung des Telefons und eine Glasscheibe zerstört wurden.

Drei Personen wurden vergangene Nacht bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain verletzt.

Offenbar haben Unbekannte vergangene Nacht zwei Autos in Friedrichshain-Kreuzberg in Brand gesetzt. Ein Brandkommissariat führt die Ermittlungen.

Gegen Mitternacht bemerkte ein Anwohner des Paul-Lincke-Ufers einen brennenden „Audi 80“, der am Fahrbahnrand geparkt war. Alarmierte Feuerwehrleute löschten den Brand.

Sonntagnachmittag verkaufte ein 30 Jahre alter Mann auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße gefälschte Fahrkarten. Bundespolizisten fanden bei der Durchsuchung seiner Wohnung weitere gefälschte Fahrkarten und weiteres Beweismittel.

Polizeibeamte der 14. Einsatzhundertschaft führten gestern Nachmittag bis in die Abendstunden einen Einsatz gegen Drogenhändler in Kreuzberg durch. In der Zeit von 13 bis 21 Uhr überprüften sie insgesamt 49 Personen und leiteten neun Strafermittlungsverfahren wegen des Handels mit Betäubungsmitteln ein.

Opfer eines Räubers wurde in der vergangenen Nacht eine Frau in Kreuzberg.

Unbekannte fügten einem Mann gestern Abend in Kreuzberg Stichverletzungen zu. Nach bisherigen Ermittlungen waren dem 24-Jährigen die Verletzungen kurz nach 19 Uhr im Außenbereich einer als Flüchtlingsunterkunft genutzten Schule in der Ohlauer Straße zugefügt worden.

Flammen an einem geparkten Auto entdeckte gestern Abend ein Passant in Kreuzberg. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten Unbekannte den „Toyota“ gegen 19 Uhr in der Bernburger Straße angezündet.

Ein oder mehrere Unbekannte haben in der vergangenen Nacht einen „BMW“ in Kreuzberg angezündet.

In Kreuzberg brannte in den Morgenstunden ein Toilettenanhänger komplett aus.

Mindestens sechs Täter haben in der vergangenen Nacht gegen 0.20 Uhr in Kreuzberg die Front eines Wohnhauses mit Steinen und Farbflaschen beworfen. Neben einigen Fenstern und der Hauswand wurden drei geparkte Autos ebenfalls beschädigt. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Bei einem Verkehrsunfall heute Mittag gegen 12.40 Uhr in Friedrichshain erlitt eine Radlerin lebensgefährliche Verletzungen.

Eine Mieterin alarmierte gestern Abend die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus in Kreuzberg, da sie aus einer Wohnung starken Cannabisgeruch festgestellt hatte.

Intensive Ermittlungen der 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Berlin im Zusammenhang mit dem Mord an dem 35-jährigen Selim Ö. in Neukölln am 9. Februar 2014 führten gestern Abend zur Festnahme zweier Tatverdächtiger.

Nach ersten Ermittlungen betrat ein Maskierter gegen 21 Uhr den Imbiss in der Boxhagener Straße und forderte unter Vorhalten einer Schusswaffe von einer 30 Jahre alten Angestellten Geld.