Polizeiticker Juli 2015

Drei bisher noch nicht namentlich gemachte junge Männer haben gestern Abend in Kreuzberg einen Kontrolleur der BVG bedroht und geschlagen. Gegen 18 Uhr wollte der 28-Jährige die drei im Zug der Linie U7 kurz vor dem Bahnhof Gneisenaustraße kontrollieren.

Bei einem Einsatz gegen den Rauschgifthandel im öffentlichen Nahverkehr hat die Polizei gestern insgesamt 13 Personen überprüft, vier Personen vorläufig festgenommen und zwei von ihnen im Anschluss der Kriminalpolizei überstellt.

Bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg wurden gestern Abend zwei Fahrzeuginsassen schwer und einer leicht verletzt.

Gestern Vormittag kam es am S-Bahnhof Ostkreuz zu einer Messerattacke. Ein 31-jähriger Mann griff ein frisch vermähltes Pärchen an. Das Opfer erlitt eine Schnittwunde.

Beamte der 15. Einsatzhundertschaft nahmen in der vergangenen Nacht einen Mann in Kreuzberg vorübergehend fest, der sich mit einer vier- bis fünfköpfigen Gruppe stritt und hierbei zwei Pflastersteine warf.

Wie bereits am vergangenen Montag mitgeteilt, wurde der bisherige Leiter der für die Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau zuständigen Polizeidirektion 2, Direktor beim Polizeipräsidenten Hans-Ulrich Hauck, in den Ruhestand versetzt. Zu seinem Nachfolger wurde Stefan Weis benannt, der bislang mit dem gleichen Dienstrang die Polizeidirektion 5 leitete.

Zwei Unbekannte überfielen in der vergangenen Nacht ein Lokal in Friedrichshain. Nach bisherigen Ermittlungen betraten zwei Männer gegen 1.30 Uhr die Gaststätte in der Petersburger Straße und bedrängten die allein anwesende 26-jährige Angestellte.

Heute früh wurden mehrere Menschen bei einem Handgemenge in Friedrichshain leicht verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war gegen 4.15 Uhr eine Gruppe von circa 10 bis 15 Partygästen mit den Türstehern des Clubs am Warschauer Platz in Streit geraten.

Der Versuch, einen verbotenen Böller zu zünden, kostete gestern Abend in Friedrichshain einem 41-Jährigen die linke Hand. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Mann gegen 18.10 Uhr auf dem Gehweg der Jessnerstraße einen Feuerwerkskörper zünden.

Beamte der 14. Einsatzhundertschaft nahmen gestern Nachmittag einen mutmaßlichen Rauschgifthändler in Kreuzberg fest. Als die Polizisten mit ihrem Gruppenwagen gegen 16.30 Uhr am Görlitzer Ufer hielten und ausstiegen, bemerkten sie eine Person, die sich plötzlich hektisch entfernte.

Gestern Abend wurde eine Polizeistreife in Friedrichshain mit Steinen beworfen. Glücklicherweise blieben die Insassen unverletzt. Gegen 19 Uhr warfen Unbekannte mehrere Steine vermutlich von Häuserdächern auf das Fahrzeug, das die Rigaer Straße befuhr.

Insgesamt sechs Freiheitsentziehungen sowie vier Freiheitsbeschränkungen und sieben verletzte Polizeibeamte sind die Bilanz von Aktionen, die im Anschluss an einer Demonstration in Friedrichshain stattfanden.

Zu zwei Brandorten, nicht weit voneinander entfernt, mussten Polizei und Feuerwehr in der vergangenen Nacht ausrücken.

Ein Verkehrsunfall ereignete sich heute Morgen in Kreuzberg.

Ein Ford Focus und ein Ford Fiesta brannten in der vergangenen Nacht in Kreuzberg vollständig aus.

Bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain erlitt ein 23-jähriger britischer Tourist in der vergangenen Nacht schwere Verletzungen.

Bei einem Verkehrsunfall wurde in der vergangenen Nacht in Kreuzberg die Beifahrerin eines der beteiligten Fahrzeuge schwer verletzt.

Durch eine nicht angemeldete Versammlung kam es gestern Abend in Kreuzberg zu Verkehrseinschränkungen. Polizisten war gegen 20.30 Uhr eine ca.

Ein Jugendlicher wurde in der vergangenen Nacht in Kreuzberg angegriffen.

In Neukölln brach in der vergangenen Nacht ein jugendlicher mutmaßlicher Taschendieb einem Polizisten die Hand. Die in ziviler Kleidung eingesetzten Polizeibeamten hatten den 16-Jährigen, der zusammen mit zwei Komplizen agierte, bei einem Diebstahl beobachtet.

Eine mindestens fünfköpfige, bereits vermummte Tätergruppe lauerte in den gestrigen Abendstunden in der Liebigstraße in Friedrichshain einem Paar auf.

Bei einem Raub in Kreuzberg erlitt in der vergangenen Nacht ein 28-Jähriger eine Kopfplatzwunde, die in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

In der Rigaer Straße in Friedrichshain setzten ein oder mehrere Unbekannte in der vergangenen Nacht einen BMW in Brand.

Um eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen zwei Männern zu beenden, gab ein Polizist gestern Abend in Kreuzberg einen Schuss ab, wodurch ein Beteiligter Verletzungen erlitt. Nach den ersten Ermittlungen gerieten gegen 19.15 Uhr im Görlitzer Park zwei Männer in Streit.