Polizeiticker März 2018

Gestern Abend eskalierte ein Streit in Kreuzberg. Gegen 20.20 Uhr gerieten ein 17-Jähriger und dessen zwei Begleiter im Alter von 16 und 17 Jahren auf einem Spielplatz in der Solmsstraße in Streit mit vier anderen Jugendlichen, welcher in eine Rangelei mündete.

Donnerstagmorgen nahmen Bundespolizisten zwei Männer und eine Frau am Berliner Ostbahnhof fest. Das Trio hatte zuvor mehrere Getränke in ortansässigen Geschäften entwendet. Bei der Festnahme leistete eine Frau aus dem Trio Widerstand und versuchte die Beamten zu schlagen und zu treten.

Heute früh wurden in Kreuzberg eine mobile Toilette und drei daneben geparkte Autos durch ein Feuer zerstört.

Gestern Abend stahlen Unbekannte einen VW und verursachten anschließend damit einen Verkehrsunfall in Friedrichshain. Gegen 19.30 Uhr entwendeten sie den Wagen von einem Parkplatz in der Rüdersdorfer Straße und fuhren anschließend in Richtung Wedekindstraße aus Richtung Marchlewskistraße kommend.

Eine schwere Stichverletzung erlitt ein Mann in der vergangenen Nacht bei einer Auseinandersetzung in Friedrichshain. Gegen 0.45 Uhr kam es auf dem Innenhof eines Mehrfamilienhauses in der Frankfurter Allee zu der Auseinandersetzung zwischen dem 48-jährigen Mann und einem 27-Jährigen.

Insgesamt 14 Polizistinnen und Polizisten wurden gestern bei einem Aufzug verletzt. Unter dem Motto „Schluss mit den Angriffen auf Afrin! Freiheit für Abdullah Öcalan“ versammelten sich gegen 15 Uhr mehrere hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Aufzug am Oranienplatz.

Aus einer Gruppe von etwa fünf Personen heraus soll ein Mann in der Nacht zu Samstag in Friedrichshain attackiert worden sein.

In der Nacht von Samstag zu Sonntag eskalierten Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen auf dem Bahnhof Ostkreuz. Als ein Beteiligter bereits bewusstlos am Boden lag, traten unbekannte Angreifer weiter gegen den Kopf und den Oberkörper des jungen Mannes. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

In der vergangenen Nacht brannte in Friedrichshain ein geparkter Opel. Ein Anwohner der Krautstraße bemerkte gegen 1.15 Uhr Flammen an dem Wagen und alarmierte Polizei und Feuerwehr.

Gestern Abend, gegen 19.30 Uhr, betraten zwei Maskierte ein E-Zigarettengeschäft in der Stresemannstraße in Kreuzberg. Einer der Männer schlug zunächst mit einem Schlagstock auf das auf dem Tresen liegende Tablet eines Angestellten und dann einmal mit dem Schlagstock den Mitarbeiter.

Innerhalb von nur zehn Stunden verletzte ein Mann am Montag einen Bundespolizisten sowie später einen Reisenden. Beide erlitten durch die Angriffe Nasenbeinfrakturen. Der Mann soll heute einem Richter vorgeführt werden.

In der vergangenen Nacht bewarfen Unbekannte in Kreuzberg ein Jobcenter mit Farbe befüllten Glasflaschen.

Unbekannte beschädigten in der vergangenen Nacht durch Steinwürfe die Scheiben von zwei Lebensmittelmärkten in Kreuzberg.

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht mit Farbe gefüllte Flaschen auf eine Hausfassade in Friedrichshain geworfen.

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag beendete ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn eine Auseinandersetzung zweier Männer am Bahnhof Ostkreuz durch den Einsatz seines Pfeffersprays.

Zu einem schadensträchtigen Einbruch kam es gestern Nachmittag in Friedrichshain. Gegen 14.50 Uhr bemerkten Anwohner des Strausberger Platzes eine Erschütterung und anschließend Rauch aus den Räumen einer Bankfiliale und alarmierten Polizei und Feuerwehr.

Bei einem Einbruch in ein Auto in der vergangenen Nacht nahmen Ermittler zwei Tatverdächtige in Friedrichshain fest.

Ein Passant alarmierte gegen 1.10 Uhr die Polizei in die Krautstraße, als er einen brennenden Renault-Clio sah. Einsatzkräfte löschten die Flammen, durch die zwei daneben parkende Pkw, ein Skoda und ein Toyota, ebenfalls beschädigt wurden. Bereits am 13.

Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma alarmierte heute früh die Polizei zu einem Bürogebäude einer Versandfirma in Kreuzberg.

Drei Kilo Marihuana

Bei einer Fahrzeugkontrolle in der vergangenen Nacht in Kreuzberg verbuchten Polizisten einen größeren Fund. Gegen 22.40 Uhr stoppten die Beamten einen Audi in der Reichenberger Straße, da der Fahrer zuvor das dort geltende Verbotszeichen der Einfahrt missachtet hatte.

Zwei Unbekannte überfielen gestern Abend einen Taxifahrer in Kreuzberg. Gegen 20.40 Uhr hielt der 61-jährige Fahrer am Fahrziel seiner beiden unbekannten Fahrgäste in der Jahnstraße. Plötzlich schlug dann erst der eine Mitfahrer auf ihn ein und forderte Geld.

Ein Mann wurde in der vergangenen Nacht bei einem Angriff in Lichtenberg schwer verletzt. Zeugen gaben an, dass der 29-Jährige gegen 0.30 Uhr in der Zwischenebene des U-Bahnhofs Frankfurter Allee mit drei jüngeren Männern in Streit geraten war.

Ein Mann musste nach einer gefährlichen Körperverletzung heute früh in Kreuzberg schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gestern Abend soll es zu einer Auseinandersetzung in Friedrichshain gekommen sein. Während einer Feier in einer Wohnung in der Frankfurter Allee soll der später Schwerverletzte, dessen Personalien noch unbekannt sind, die Feier verlassen haben.

Samstagmorgen griff ein 18-Jähriger aus einer Gruppe einen Reisenden in einer S-Bahn der Linie S9 an und flüchtete anschließend. Einsatzkräfte nahmen den Heranwachsenden, der auch eine Schreckschusswaffe griffbereit mit sich führte, kurz darauf am Berliner Ostbahnhof fest.

Mit Steinen beworfen wurde in der vergangenen Nacht ein Fahrzeug der Polizei in Friedrichshain.

Mit richterlichen Durchsuchungsbeschlüssen betraten Ermittler gestern in den Morgenstunden Anschriften in Mitte und Friedrichshain.

Polizeieinsatz in der Rigaer Straße 94
Polizeihund im Einsatz gegen Bewohner der Rigaer Straße 94
Straßensperrung in der Rigaer Straße Ecke Zellestraße

Heute früh haben Ermittler des polizeilichen Staatsschutzes im Auftrag der Staatsanwaltschaft einen 41-jährigen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verhaftet. Der Beschuldigte ist ausweislich des zugrunde liegenden Haftbefehles dringend verdächtigt, am Nachmittag des 11.

Heute früh wurde gegen 7.30 Uhr ein kleines Päckchen aus dem Briefkasten eines Bürogebäudes in der Blücherstraße in Kreuzberg genommen. Beim Öffnen stellte eine Mitarbeiterin in dem Päckchen verdächtige Kabel fest und alarmierte die Polizei.

Bei einem Einbruchsversuch in der vergangenen Nacht in Friedrichshain konnte ein Mann vorläufig festgenommen werden.

Bei einer Verkehrskontrolle gestern Nachmittag in Friedrichshain ging den Einsatzkräften ein Mann ohne Führerschein ins Netz. In der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr führten die Beamtinnen und Beamten der 31.