10997

Nachrichten aus dem Postleitzahlenbereich 10997 Berlin-Kreuzberg

55. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer

Anlässlich des 55. Jahrestages des Baus der Berliner Mauer, am 13. August 1961, laden die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Kristine Jaath und die Bezirksbürgermeisterin, Monika Herrmann am Samstag, 13.08.2016, um 14.00 Uhr zu einem stillen Gedenken am Kreuz für die Opfer der Mauer am May-Ayim-Ufer ein.

Kreuzberg: Zwei Taschendiebe auf der Schlesischen Brücke festgenommen

Zivilfahnder des Abschnitts 53 nahmen in der vergangenen Nacht zwei Taschendiebe in Kreuzberg vorläufig fest. Die Beamten beobachteten kurz vor Mitternacht zwei junge Männer auf der Schlesischen Brücke, die einem 47-Jährigen das Handy aus der Jackentasche entwendeten. Anschließend nahmen sie das 16- und 19-jährige Duo fest.

Kreuzberg: Frau verletzt Angreifer mit Messer

Eine Frau soll in der vergangenen Nacht in Kreuzberg einen Angreifer mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll es gegen Mitternacht im Bethaniendamm zwischen einem 53-Jährigen, seinem 51 Jahre alten Bruder und der 30-jährigen Frau zu einem verbalen Streit gekommen sein.

Kreuzberg: Mann bei Raub durch Messerstich verletzt

Gestern Nachmittag wurde ein Mann in Kreuzberg von einem Unbekannten beraubt und dabei mit einem Messer am Oberschenkel verletzt. Gegen 15.30 Uhr war der 25-Jährige zu Fuß in der Köpenicker Straße in Richtung Schlesisches Tor unterwegs.

Neues Krisenteam im Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg

Am Freitag, den 1. Juli 2016 hat der neu entstandene Krisendienst in Friedrichshain-Kreuzberg seine Pforten eröffnet.

Alle eingehenden Meldungen auf Verdacht einer Kindeswohlgefährdung werden im Krisenteam des Jugendamtes Friedrichshain-Kreuzberg geprüft und bearbeitet. Die Meldungen können elektronisch, schriftlich, telefonisch oder persönlich mitgeteilt werden.

Das Krisenteam hat seinen Sitz im 4. Stock des Jugendamtes der Region III, Adalbertstr. 23b, 10997 Berlin.

Brandstiftungen und Sachbeschädigungen nach Räumung der „Kadterschmiede“

Wegen Landfriedensbrüchen, mehreren Brandstiftungen an Autos und Sachbeschädigungen in Prenzlauer Berg, Moabit, Kreuzberg, Friedrichshain und Mitte führt die Polizei Berlin strafrechtliche Ermittlungen.

Kreuzberg: Polizeiwagen am Görlitzer Ufer mit Stein beworfen

Unbekannte haben vergangene Nacht in Kreuzberg ein Polizeifahrzeug mit einem Pflasterstein beworfen. Der Fahrer des Funkwagens hatte beim Befahren des Görlitzer Ufers gegen 0:30 Uhr einen lauten Knall an der Fahrzeugseite wahrgenommen. Durch den Steinwurf entstand eine große Delle in der Tür. Verletzt wurde niemand.

Kreuzberg: Mann am Görlitzer Bahnhof ausgeraubt

Am Abend soll ein Mann in Kreuzberg von mehreren Personen beraubt worden sein. Den Aussagen des 27-Jährigen zufolge sei er gegen 20.30 Uhr am U-Bahnhof Görlitzer Bahnhof von mehreren Männern umringt, in ein Gespräch verwickelt und seines Handys beraubt worden.

Kreuzberg: Paketbote überfallen

Mit Verdacht auf einen Kieferbruch kam gestern Nachmittag ein 30-jähriger Paketbote nach einem Überfall in Kreuzberg in ein Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der Bote gegen 16 Uhr ein Wohnhaus in der Oppelner Straße, um ein Paket zu liefern.

1. Mai 2016 - Bilanz der Polizei

Demonstration durch das Myfest in der Oranienstraße

Überwiegend störungsfrei verliefen die zahlreichen Demonstrationen, die am 1. Mai 2016 in Berlin stattfanden. Trotzdem wurden leider auch in diesem Jahr Polizistinnen und Polizisten während des Einsatzes verletzt.

Seiten

RSS - 10997 abonnieren