10997

Nachrichten aus dem Postleitzahlenbereich 10997 Berlin-Kreuzberg

Kreuzberg: Leichtverletzter nach schwerem Raub

Gestern Abend beraubte ein Unbekannter zwei Mitarbeiter eines Imbisses in Kreuzberg und verletzte einen davon leicht.

Kreuzberg: Taschendieb in der Schlesischen Straße festgenommen

In der vergangenen Nacht nahmen Polizisten einen mutmaßlichen Taschendieb in Kreuzberg fest. Gegen 2.40 Uhr umarmte ein zunächst Unbekannter plötzlich mehrmals einen 41-Jährigen in der Schlesischen Straße. Anschließend bemerkte der Umarmte, dass Geld aus seinem in der Jacke getragenen Portemonnaie fehlte.

Kreuzberg: Quartiersmanagement im Wrangelkiez nach 16 Jahren beendet

Anlässlich der Verabschiedung des Quartiersmanagementteams und der feierlichen Staffelübergabe an die Bürgermeisterin des Bezirks Friedrichshain- Kreuzberg, Monika Herrmann, unterstrich der Staatssekretär für Bauen und Wohnen, Prof. Dr.- Ing Engelbert Lütke Daldrup: "Der Wrangelkiez ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass das Programm Soziale Stadt in Berlin erfolgreich ist und in benachteiligten Stadtteilen Wirkung entfaltet.

Kreuzberg: Mann am Geldautomaten überfallen

Glücklicherweise unverletzt blieb gestern Nachmittag ein Mann, der an einem Geldausgabeautomaten in Kreuzberg überfallen wurde. Der 25-Jährige hob gegen 16.50 Uhr an einem Automaten in einer Bankfiliale in der Muskauer Straße Geld ab.

Kreuzberg: Radfahrerin bei Unfall verletzt

Schwere Verletzungen erlitt gestern Nachmittag eine Radfahrerin in Kreuzberg.

Fotowettbewerb Oranienstraße: Barrieren und Hindernisse für Menschen mit Behinderungen

Machen Sie mit! Zeigen Sie ein wichtiges soziales Thema in eindrucksvollen Fotografien.

Barrieren und Hindernisse in der Oranienstraße – zwischen Heinrichplatz und Oranienplatz – gibt es viele:
• Zugeparkte Bordsteinabsenkungen
• Ausufernde Schankvorgärten und Warenpräsentationen
• Stufen zu Cafés und Geschäften ohne Rampe, etc.

Kreuzberg: „Antänzer“ in der Schlesischen Straße festgenommen

Zivilfahnder des Polizeiabschnitts 53 nahmen in der vergangenen Nacht in Kreuzberg einen mutmaßlichen Taschendieb vorläufig fest. Ermittlungen zufolge bemerkten die Beamten gegen 2.45 Uhr zwei Männer in der Schlesischen Straße, wie diese mehrmals versuchten, Passanten anzutanzen.

Mutmaßlich fremdenfeindlicher Übergriff am Schlesischen Tor

Opfer eines mutmaßlich fremdenfeindlichen Übergriffs wurde heute früh ein Flüchtling in Kreuzberg. Bisherigen Ermittlungen zufolge saß der 18-Jährige gegen 4.50 Uhr auf einer Bank auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofes Schlesisches Tor, als er von zwei Männern fremdenfeindlich beleidigt worden sein soll. Daraufhin sei er aufgestanden und sofort von einem der Beiden zu Boden geschlagen worden.

Kreuzberg: Mit Haftbefehl gesuchte Straßenräuber festgenommen

Heute sollen zwei junge Männer in Untersuchungshaft genommen werden. Ihnen wird vorgeworfen, seit Anfang Juli mehrere Raubtaten in Friedrichshain und Kreuzberg begangenen zu haben. Die intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sowie des zuständigen Raubkommissariats der Polizeidirektion 5 führten gestern Nachmittag zur Festnahme des Duos.

Stilles Gedenken anlässlich des 54. Jahrestages des Mauerbaus

Anlässlich des 54. Jahrestages des Baus der Berliner Mauer, am 13. August 1961, laden die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Kristine Jaath und die Bezirksbürgermeisterin, Monika Herrmann am Donnerstag, 13.08.2015, um 18.00 Uhr zu einem stillen Gedenken am Kreuz für die Opfer der Mauer am May-Ayim-Ufer ein.

Seiten

RSS - 10997 abonnieren