Kreuzberg: Kiosk in der Kottbusser Straße überfallen

Montag, 3. April 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Opfer eines unbekannten Räubers wurde ein Kioskbetreiber vergangene Nacht in Kreuzberg. Gegen 2.40 Uhr verließ der 56-jährige Besitzer kurz seinen Kiosk in der Kottbusser Straße und lehnte die Eingangstür nur an. Als er zurückkam wurde er von einem Unbekannten in den Magen geschlagen. Davon benommen bemerkte er nicht, wie der mutmaßliche Täter die Tageseinnahmen raubte und in unbekannte Richtung flüchtete. Der Geschädigte blieb unverletzt. Das zuständige Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.