Wohnungspolitik

Nachrichten - Friedrichshain-Kreuzberg - Wohnungspolitik

Milieuschutz: Erweiterung der Erhaltungsgebiete in Kreuzberg

Der Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, informiert:

Flüchtlingsunterkünfte in der Ratiborstraße: Bezirksamt beauftragt Machbarkeitsstudie

Der Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, informiert:

“Die Neufassung des Standortes Ratiborstraße 14 ist eine stadtplanerische Herausforderung. Wenn dort zeitnah in wesentlichem Umfang Wohnraum für Geflüchtete entstehen soll – bei Erhalt aller Nutzungen und Erweiterung von Gewerbeflächen – dann geht das nur mit den aktuellen Nutzer*innen gemeinsam!”, erklärt Stadtrat Schmidt.

Kreuzberg: Zweites Forum Rathausblock

Das Bezirksamt möchte über die Aktivitäten im Sanierungsgebiet Rathausblock informieren und den Informationsaustausch verbessern. Daher laden wir alle Interessierten herzlich zum zweiten Forum Rathausblock ein. Die Arbeitsgruppen werden über ihre Projektarbeit und zu den aktuellen thematischen Studien informieren.

Kreuzberg: Erweiterung des Erhaltungsgebiets „Hornstraße“

Das Erhaltungsgebiet „Hornstraße“ in Kreuzberg wurde zum 1.

Dritte Dialogwerkstatt zum RAW am 10. Juli

Die Zukunft des RAW-Geländes mitgestalten – diese Möglichkeit haben die Bürger*innen in Friedrichshain-Kreuzberg. Hunderte Bürger*innen kamen im März und April zu den ersten beiden Dialogveranstaltungen und brachten sich und ihre Ideen ein. Nun lädt der Bezirk zur dritten und letzten Runde ein.

Wann? Dienstag, 10. Juli von 17 bis 20.30 Uhr
Wo? Säälchen, Holzmarktstraße 25, 10243 Berlin

Sanierungsgebiet Rathausblock: Werkstatt Wohnen und Soziales

Wie wird in Zukunft auf dem Dragonerareal gewohnt? Für wen wird gebaut? Welche Infrastruktur braucht es? Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und die AG Wohnen und Soziales des Rathausblocks laden alle interessierten Bürger*innen zur Werkstatt Wohnen und Soziales ein. Gemeinsam sollen erste Ideen rund um die Zukunft des Wohnens im Rathausblock entwickelt werden, von sozialer Wohnraumversorgung über verschiedene Wohnformen wie Mehrgenerationenwohnen bis hin zu benötigten sozialen Einrichtungen.

Gerichtsurteil: Bezirk darf Vorkaufsrecht ausüben

Die Ausübung des Vorkaufsrechts durch den Bezirk zu Gunsten einer Wohnungsbaugesellschaft des Landes Berlin für ein mit einem Mehrfamilienhaus bebautes Grundstück im Geltungsbereich der Erhaltungsverordnung „Chamissoplatz“ in Berlin Kreuzberg ist rechtens.

Rigaer Straße 94: „Hauseigentümer“ scheitert erneut vor Gericht

Die Zivilkammer 6 des Landgerichts Berlin hat heute den Einspruch der Klägerin gegen ein Versäumnisurteil, das gegen sie im Februar 2017 ergangen war, als unzulässig verworfen. Dadurch hat die Klägerin aus prozessualen Gründen den Rechtsstreit, mit dem sie die Räumung der Rigaer Straße 94 gegen einen Verein gerichtlich durchsetzen wollte (vgl. zuletzt Pressemitteilung 20/2018), in erster Instanz verloren.

Friedrichshain: Vorkaufsrecht in der Pintschstraße ausgeübt

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat erneut vom Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht. Für das Wohnhaus in der Friedrichshainer Pintschstraße 14 mit 21 Wohnungen hat der Bezirk das Vorkaufsrecht zu Gunsten des kommunalen Wohnungsunternehmens Gewobag angewendet.

Vertrag soll Mietsteigerungen in der Otto-Suhr-Siedlung begrenzen

Die Kreuzberger Otto-Suhr-Siedlung wird zurzeit saniert. Die GSW Pegasus GmbH, ein Tochterunternehmen der Deutsche Wohnen SE, führt dort neben umfangreichen Instandsetzungsmaßnahmen auch Maßnahmen zur Energieeinsparung durch. Dazu gehören beispielsweise die Dämmung der Fassaden und der Fensteraustausch.

Seiten

RSS - Wohnungspolitik abonnieren