Stadtrat Schmidt: Sperrung der Rigaer war eigenmächtige Entscheidung der Verwaltung

Dienstag, 20. Februar 2018
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Seit dieser Woche ist die Sperrung der Rigaer Straße für Fußgänger*innen temporär aufgehoben. Die Straße ist nun an Werktagen zwischen 17 und 6 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen ist die Straße ganztägig passierbar. Diese Regelung gilt zunächst bis zum Abschluss der Rohbauphase der Bauprojekte im Juli. Danach werden sich Bezirksamt und Bauträger hierzu erneut abstimmen.

„Die Vollsperrung der Rigaer Straße stellt einen gravierenden Einschnitt dar. Die beteiligten Verwaltungen hatten diese Maßnahme ohne die politischen Bezirksstadträte genehmigt. Ich bin froh, dass mit dem nun erzielten Kompromiss zumindest eine gewisse Minderung der Belastung für die Anwohner erreicht werden kann. Eine andere Lösung war aus juristischen Gründen nicht möglich.“, erklärt Bezirksstadtrat Florian Schmidt.

Bislang führte die komplette Sperrung für Fuß-, Rad- und Autoverkehr im Bereich der Hausnummern 36 bis 39 bzw. 71 bis 73 zu einem Umweg von rund 375 Metern, um von der Samariterstraße die Voigtstraße zu erreichen. Die Sperrung besteht seit August 2017.