Polizeiticker Januar 2013

Bei einem Verkehrsunfall ist in der vergangenen Nacht ein Fußgänger in Friedrichshain schwer verletzt worden.

Zu einer Silvesterfeier in der Graefestraße in Kreuzberg wurde in der vergangenen Nacht die Feuerwehr alarmiert.

In der Wrangelstraße in Kreuzberg zündeten gegen Mitternacht rund 50 Personen einen Müllcontainer an, den sie vorher auf die Fahrbahn der Wrangelstraße Ecke Opp

Drei Unbekannte überfielen in der vergangenen Nacht einen jungen Mann in Friedrichshain und entkamen mit der Beute. Das Trio umringte den 29-Jährigen gegen Mitternacht im Markgrafendamm und drückte ihn an eine Hauswand.

Verletzungen am Oberkörper erlitt heute Nachmittag der Fahrer eines „Peugeot“ bei einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn in Friedrichshain. Nach ersten Erkenntnissen wollte der 57-jährige Autofahrer gegen 12 Uhr 50 in der Mollstraße wenden, obwohl das an dieser Stelle für den Individualverkehr verboten ist.

Unbekannte Täter haben in der vergangenen Nacht gegen 1 Uhr 20 in der Hausburgstraße in Friedrichshain einen Pkw der „Deutschen Telekom“ angezündet. Zeugen entdeckten den Brand und alarmierten die Feuerwehr.

Zum Ende einer Musikveranstaltung in der Galiläakirche in der Rigaer Straße in Friedrichshain meldeten gegen 23 Uhr Anwohner ein stetig anwachsendes Lagerfeuer aus Weihnachtsbäumen und Unrat.

Ein Autofahrer beobachtete heute früh drei Männer, die in der Ritterstraße an einem geparkten „Mercedes“ das linke Vorderrad abmontierten, und alarmierte die Polizei.

Drei Männer raubten in der vergangenen Nacht in der Schlesischen Straße in Kreuzberg einem Mann sein iPhone. Gegen 3 Uhr war der Passant zunächst von einem unbekannten Mann angesprochen worden, bevor der als Südländer beschriebene Täter ihm unvermittelt das Handy entriss.

Drei maskierte Personen überfielen heute früh einen Nachtportier in der Prinzenstraße in Kreuzberg.

Mit einem Samurai-Schwert überfielen gestern Nachmittag zwei bisher unbekannte Männer einen Getränkemarkt in Kreuzberg. Gegen 17 Uhr 50 betraten die Täter das Geschäft in der Gitschiner Straße, bedrohten die 44- und 29-jährigen Angestellten und forderten Geld.

Nur durch sehr viel Glück wurde durch die Tat eines oder mehrerer bisher Unbekannter gestern Abend in Friedrichshain niemand verletzt.

Beim Linksabbiegen aus der Andreasstraße in Friedrichshain in die Karl-Marx-Allee hat gestern Nachmittag gegen 17 Uhr 20 eine 29-jährige Autofahrerin eine Fußgängerin erfasst.

Zwei Mitarbeiter der DB Sicherheit wurden gestern Abend auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße Opfer einer Reizgasattacke.

Opfer eines Raubüberfalls wurden gestern Abend zwei Angestellte eines Kreuzberger Getränkemarktes. Drei Unbekannte betraten gegen 19 Uhr 50 das Geschäft an der Hasenheide. Zwei der Täter bedrohten einen 43-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderten ihn auf, eine Kasse zu öffnen.

Beamte des Polizeiabschnitts 52 haben gestern Mittag zwei polizeibekannte Einbrecher am Südstern in Kreuzberg festgenommen, die zuvor von dem Geschäftsinhaber eines Fachgeschäfts für Billardzubehör beim Plündern einer Ladenkasse ertappt worden waren.

In Kreuzberg brannte in der vergangenen Nacht ein „Mercedes Benz“ und ein daneben parkender „BMW“ wurde ebenfalls beschädigt. Gegen 3 Uhr 20 alarmierte ein unbekannt gebliebener Anrufer die Polizei in die Gitschiner Straße, weil er dort Feuer an den Reifen eines geparkten Autos festgestellt hatte.

Drei bewaffnete Männer überfielen gestern Abend einen 49-Jährigen in dessen Wohnung in der Mühsamstraße in Friedrichshain. Der Mann gab an, dass es gegen 18 Uhr 30 an der Hauseingangstür geklingelt habe und jemand behauptet habe, ein Paket liefern zu wollen, woraufhin er geöffnete.

Unbekannte haben gestern Abend in Kreuzberg ein Polizeiauto mit Steinen beworfen und dadurch beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Gegen 19 Uhr 25 alarmierten Anwohner die Feuerwehr in die Oranienstraße, nachdem sie auf dem Hinterhof einer Kindertagesstätte einen Müllcontainer in Flammen stehen sahen.

Mieter eines Wohnhauses in der Petersburger Straße entdeckten auf dem Hinterhof einen brennenden Müllcontainer und alarmierten die Polizei.

Bislang unbekannte Brandstifter haben in der vergangenen Nacht Baumaterial in Friedrichshain angezündet.

Heute früh wurden bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain zwei Autofahrer schwer verletzt.

Polizeibeamte des Abschnitts 52 nahmen in der vergangenen Nacht in Kreuzberg zwei Räuber fest. Die jungen Männer im Alter von 20 und 21 Jahren hatten gegen 22 Uhr 30 versucht, einer jungen Frau in der Oranienstraße die Handtasche und eine Tüte aus der Hand zu reißen.

Zivilpolizisten bemerkten gegen 15 Uhr 30 vier Männer, die in der Umgebung der Obentrautstraße in Kreuzberg mehrere Wohnhäuser betraten und jeweils nach wenigen Minuten wieder heraus kamen. Das verdächtige Verhalten ließ die Beamten aufmerksam werden, so dass sie das Quartett unauffällig weiter beobachteten.

Kurz nachdem gestern Abend ein LKW-Fahrer seinen Transporter in Kreuzberg geparkt hatte, überfielen ihn Unbekannte. Der 44-Jährige stellte den Kleintransporter gegen 21 Uhr 40 in der Enckestraße ab, hörte Schritte hinter sich und bekam, als er sich umdrehte, sofort Reizgas ins Gesicht gesprüht.

Ein Taxifahrer beobachtete in der vergangenen Nacht einen Raub in Friedrichshain, stoppte sein Auto und hielt einen der Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die alarmierten Polizisten trafen gegen 23 Uhr in der Straße Am Ostbahnhof ein und sahen neben dem quer auf der Fahrbahn stehenden Taxi vier Personen.

Gestern Nachmittag führten Polizeibeamte im Görlitzer Park in Kreuzberg Kontrollen gegen den Handel mit Betäubungsmitteln durch. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr 30 wurden insgesamt 32 Personen überprüft, bei denen teilweise Tütchen mit drogensuspekten Substanzen aufgefunden und beschlagnahmt wurden.

Beamte des Landeskriminalamtes haben gestern Abend zwei Männer in Kreuzberg festgenommen, die versucht hatten, einem arglosen Fahrgast die Geldbörsen zu stehlen.

Ein Radfahrer, der gestern Abend ohne Beleuchtung unterwegs war, kollidierte mit einem anderen Radler in Friedrichshain. Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr der 51-Jährige gegen 20 Uhr 25 mit dem unbeleuchteten Rad in der Diestelmeyer- in Richtung Friedenstraße.

Eine 90-Jährige, die bei einem Verkehrsunfall am 14. Januar in Friedrichshain schwer verletzt worden war, ist am 24. Januar in einem Krankenhaus verstorben. Die Fußgängerin war, wie berichtet, am 14.

Bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg wurde heute Vormittag ein 78-Jähriger schwer verletzt. Ein 48 Jahre alter Autofahrer wollte gegen 8 Uhr 50 von der Blücherstraße nach links in den Mehringdamm abbiegen und stieß hierbei mit dem ihm entgegenkommenden Radler zusammen, der auf dem Radweg des Mehringdamms unterwegs war und die Fahrbahn geradeaus überqueren wollte.