Polizeiticker Oktober 2015

In der vergangenen Nacht brannte in Friedrichshain ein Auto. Die Ermittlungen zur Brandursache hat ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen.

Die Polizei nahm gestern Nachmittag in Kreuzberg ein Pärchen nach einem versuchten Taschendiebstahl fest.

Alarmierte Polizisten wurden in der vergangenen Nacht in Friedrichshain angegriffen. Gegen 0.30 Uhr ging über den Notruf der Polizei die Meldung ein: Feuer in der Rigaer Straße/Liebigstraße.

Gestern Abend überfiel eine Gruppe von jungen Männern ein Bordell in Kreuzberg. Nach den ersten Ermittlungen und Befragungen betraten gegen 18.45 Uhr zwei Männer das Etablissement und sollen sich als Kunden ausgegeben haben. Als weitere, jugendlich wirkende Bekannte der beiden auch eintreten wollten, soll ihnen der Eintritt von den Frauen wegen des Alters verwehrt worden sein.

Unbekannte legten in Kreuzberg in der vergangenen Nacht in den Veranstaltungsräumen einer kurdischen Organisation ein Feuer. Gegen 2.40 Uhr bemerkte ein Anwohner auf einem Hof in der Pücklerstraße Flammen in einem Kellerfensterschacht. Diesen Brand soll ein Mieter des Hauses mit Wasser gelöscht haben.

In einem Wohnhaus in Friedrichshain kam es heute früh zu einem Brand, bei dem niemand verletzt wurde.

Nach der Festnahme eines Taschendiebes vor dem RAW-Gelände in Berlin-Friedrichshain bedrängten mehrere Personen aus dem Umfeld des Täters die Bundespolizisten. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray beruhigte sich die Lage.

Vergangene Nacht konnten Bundespolizisten am S-Bahnhof Warschauer Straße zwei Taschendiebe festnehmen. Mittels des "Antanztricks" entwendeten die Täter ihrem Opfer die Brieftasche.

In der vergangenen Nacht wurde in Friedrichshain ein Mann bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Personen verletzt.

Zwei Räuber machten gestern Abend in einem Imbiss in Kreuzberg nur kleine Beute. Nach Angaben des Geschäftsinhabers betrat zunächst nur einer des Duos gegen 21.30 Uhr den Laden für asiatische Spezialitäten am Mehringplatz und gab sich als Kunde aus.

Gestern Mittag kam es in Kreuzberg zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Motorradfahrer schwer verletzte.

Heute früh retteten Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr in Kreuzberg drei Männer aus dem Landwehrkanal.

Bei einem Überfall auf ein Hotel in Kreuzberg wurde ein Angestellter leicht verletzt.

In der vergangenen Nacht wurde in Kreuzberg ein VW-Transporter des Technischen Hilfswerkes stark beschädigt.

Ein Unbekannter hat in der vergangenen Nacht ein Kreuzberger Automatencasino überfallen. Der Mann hatte gegen 1 Uhr das Geschäft in der Hasenheide betreten, den 49-jährigen Angestellten bedroht und sich den Inhalt der Kasse geben lassen. Anschließend flüchtete der Maskierte in unbekannte Richtung.

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht ein Auto in Friedrichshain beschädigt. Ein Zeuge hatte die Randalierer gegen Mitternacht beim mehrfachen Bewerfen des Firmenwagens mit einem Gullideckel in der Liebigstraße gestört.

Beim Sturz nach einer Vollbremsung wurde ein Kradfahrer gestern Abend in Kreuzberg schwer verletzt.

Kommissar Zufall enttarnte gestern Mittag einen 27-Jährigen nach einem Ladendiebstahl in Friedrichshain auch als Plantagenbesitzer. Ermittlungen zufolge war der Mann gegen 13.15 Uhr in einem Supermarkt im Ostbahnhof von einem Ladendetektiv beim Diebstahl beobachtet und festgehalten worden.

Polizeibeamte nahmen in der vergangenen Nacht in Friedrichshain zwei mutmaßliche Taschendiebe vorläufig fest. Nach ersten Ermittlungen war ein 28-Jähriger gegen Mitternacht auf der Warschauer Brücke unterwegs, als er von einem Mann angetanzt wurde. Dabei soll der Verdächtige versucht haben, dem Passanten in die Jackentasche zu greifen, was dieser abwehren konnte.

Gegen 18 Uhr bedrohte ein Maskierter die Mitarbeiterin eines Spätkaufs in der Scharnweberstraße mit einer Schusswaffe und forderte die Öffnung der Kasse.

Ein mutmaßlicher Autoeinbrecher ging Polizisten des Abschnitts 51 in der vergangenen Nacht in Friedrichshain ins Netz. Ein Zeuge bemerkte zuvor gegen 4.50 Uhr in der Gryphiusstraße, wie sich ein Mann durch die eingeschlagene Scheibe eines abgestellten Mercedes beugte.

Ein Mann wurde in der vergangenen Nacht in Kreuzberg Opfer eines Überfalls. Gegen 22.45 Uhr befand sich der 32-Jährige im U-Bahnhof Mehringdamm, als er plötzlich aus einer Gruppe von sechs Personen heraus angegriffen worden sein soll.

Gestern Nachmittag scheiterte ein Überfall in Kreuzberg an einer Verkäuferin. Nach den bisherigen Ermittlungen betrat ein Mann gegen 16.30 Uhr einen Spätkauf in der Mariannenstraße, welchen er nach einem kurzen Gespräch mit der 62-Jährigen wieder verließ.

Ein Auto brannte in der vergangenen Nacht in Kreuzberg. Um kurz vor 2 Uhr hörte ein Passant einen lauten Knall und entdeckte dann das bereits brennende Fahrzeug an der Waterloobrücke. Daraufhin alarmierte er Polizei und Feuerwehr.

Zwei Unbekannte überfielen gestern Abend ein Wettbüro in Kreuzberg. Gegen 21.45 Uhr betraten die Maskierten mit Schusswaffen in den Händen die Räume in der Zossener Straße und bedrohten damit einen 24-Jährigen Mitarbeiter und einen 25-jährigen Mann.

Unbekannte sprengten heute früh einen Geldautomaten in Kreuzberg. Gegen 3.30 Uhr vernahmen Zeugen einen lauten Knall in der Skalitzer Straße und alarmierten die Polizei. Die eintreffenden Beamten fanden den an einem Wohnhaus stehenden Automaten stark beschädigt vor.

In der vergangenen Nacht wurde ein Pizzabote in Kreuzberg Opfer eines Überfalls. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der 18-Jährige gegen 23.30 Uhr in einem Hauseingang in der Alten Jakobstraße von zwei unbekannten Personen attackiert, mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Geld aufgefordert.

Heute früh wurde ein Mann in Friedrichshain schwer verletzt gefunden.

Bei Bauarbeiten wurde heute früh eine Bombe in Kreuzberg gefunden. Arbeiter entdeckten sie kurz nach 8 Uhr bei Erdarbeiten auf einer Baustelle in der Lindenstraße und alarmierten die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um eine ca. 250 kg schwere Flieger-Bombe amerikanischer Herstellung.

Bei einer Auseinandersetzung in Friedrichshain erlitt in der vergangenen Nacht ein 29-Jähriger eine Stichverletzung im Oberkörper und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden.

Heute früh wurde ein Mann auf dem Vorplatz des U-Bahnhofes Kottbusser Tor von zwei Männern schwer verletzt.

Heute früh wurde ein Mann auf dem U-Bahnhof Hallesches Tor in Kreuzberg durch einen Schlag verletzt. Nach seinen und den Aussagen eines Zeugen, soll der 25-Jährige beim Aussteigen aus der U-Bahn gegen 6.30 Uhr von einem ihm Unbekannten gefragt worden sein, ob er Jude sei.

Heute früh alarmierten Zeugen die Polizei zu einem Raub in einem Lokal in Friedrichshain.

Gestern Nachmittag kam es bei einem Fußballspiel auf einem Bolzplatz in Kreuzberg zu einer Schlägerei, an der bis zu 30 Personen beteiligt waren.

Mehrere junge Männer gerieten am Samstagabend auf dem S-Bahnhof Frankfurter Allee in Streit. Dieser eskalierte, wobei ein Mann ins Gleis gestoßen wurde. Zwei Verletzte mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die vier Täter flüchteten. Die Bundespolizei fahndet nun nach ihnen und sucht Zeugen.

Ein Unbekannter soll in der vergangenen Nacht in Kreuzberg einen Pizzaboten überfallen haben. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der 21-Jährige gegen 22.45 Uhr eine Bestellung in der Wassertorstraße ausliefern.

Ein 13-Jähriger warf gestern Abend auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße einen Einkaufswagen ins Gleis. Eine S-Bahn musste eine Schnellbremsung einleiten.

Bisher Unbekannte sollen heute Mittag in Kreuzberg einen 28-Jährigen zunächst beleidigt und anschließend bespuckt haben.